Zurück an die Arbeit: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden – Lars Vollmer

4,8 Punkte


Buchbesprechung „Zurück an die Arbeit“

Buchbesprechung Lars Vollmer "Zurück an die Arbeit"Zugegeben, der Titel „Zurück an die Arbeit“ irritiert. Sind wir eine Gesellschaft von Faulenzern, denen der Autor dringend den Weg zurück zur echten Arbeit weisen muss? So ist es nicht gemeint.

Hinter dem Appell „Zurück an die Arbeit“ steckt eine gute Beobachtung: Wie viel Zeit verbringen eigentlich die meisten „hart arbeitenden“ Menschen mit Arbeit und nicht damit, nur Arbeit nur zu spielen?

Wenn man Arbeit so definiert, dass alle Tätigkeiten, die kundenorientiert sind, Arbeit sind und alle Tätigkeiten, auf die das nicht zutrifft, demzufolge keine Arbeit sind, wird schnell deutlich, wo das Missverhältnis liegt. In vielen Unternehmen wird Arbeit „gespielt“: endlose Meetings, langatmige Projektpräsentationen, sinnlose Powerpoint-Basteleien, Papier produzieren in Form von Berichten, ritualisierte Jahresgespräche, energiefressendes Kontrollwesen …

Theater wird aber nicht deshalb gespielt, weil die Akteure faul, egoistisch oder böswillig wären. Menschen verhalten sich immer sinnvoll gemäß dem Kontext, in dem sie sich befinden. Und wenn die Organisation blöd ist, verhalten sie sich blöd, sagt Lars Vollmer.

„Zurück an die Arbeit: Wie aus Business-Theatern wieder echte Unternehmen werden“ von Lars Vollmer ist ein flammender Appell für theaterarme Unternehmen. Denn (1) In vielen Unternehmen werden Mitarbeiter systematisch von der Arbeit abgehalten, (2) Menschen, die im Job zu viel Theater spielen müssen, leiden und werden auf Dauer krank und (3) Arbeit bedeutet, Wertschöpfung für den Kunden zu erbringen. Alles andere ist Verschwendung und sinnloses Business-Theater.

Arbeit muss Freude machen. „Zurück an die Arbeit“ von Lars Vollmer ist ein Buch, das Freude macht.

„Menschen verhalten sich systemkonform vernünftig. Ist die Organisation blöd, verhalten sie sich blöd.“

 


Lesen Sie „Zurück an die Arbeit“ von Lars Vollmer

 

Dr. Peter Kreuz - Gründer Rebels at Work, Vortragsredner, Beste Wirtschaftsbücher"Er nimmt als Managementvordenker in Deutschland eine Schlüsselrolle ein" schreibt der Focus über Dr. Peter Kreuz. Mit seinen Vorträgen auf Konferenzen und Führungskräfteveranstaltungen reißt der Unternehmer, Autor und Gründer von  Rebels at Work Denkmauern ein und öffnet den Horizont für eine neue Art zu leben und zu arbeiten. Seine Bücher sind u.a. auf den Bestsellerlisten von Spiegel, Manager Magazin und Handelsblatt zu finden.

» MEHR