Schließ dich 5.000 Lesern an und bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox

Essentialismus – Greg McKeown

Greg McKeown ist ein Autor, der unter anderem das Buch "Multipliers: How the Best Leaders Make Everyone Smarter" gemeinsam mit Liz Wiseman geschrieben hat.

Deutsch Buchbesprechung Greg McKeown - Essentialismus


Summary

"Essentialismus" ist eines der mit Abstand besten Bücher, das ich in den letzten Monaten gelesen habe.  

Während der NICHT-ESSENTIALIST nach mehr strebt, auf Druck reagiert und zu anderen schnell mal ja sagt, ist für den ESSENTIALISTEN das disziplinierte Streben nach weniger wesentlich. Er hält inne, um zu unterscheiden, was wirklich wichtig ist.
Und sagt NEIN zu allem, außer zum Wesentlichen.

Während der NICHT-ESSENTIALIST ein Leben lebt, das nicht zufriedenstellt, weil er sich zu viel auflädt, das Gefühl hat, die Kontrolle zu verlieren und sich meist überfordert und erschöpft fühlt, lebt der ESSENTIALIST ein Leben, das sich bedeutsam anfühlt. Der Essentialist wählt sorgfältig aus, um gute Arbeit zu leisten. Er hat das Gefühl, die Kontrolle zu haben und empfindet Freude bei dem, was er tut.

 

Hier vier Inspirations-Nuggets aus "Essentialismus - Die konsequente Suche nach Weniger"


Essenz - die Kernlogik des Essentialsten

"Es gibt drei tief verwurzelte Annahmen, die wir überwinden müssen, wenn wir den Weg des Essentialisten gehen wollen: 'Ich muss', 'Alles ist wichtig' und 'lch kann beides tun'. Diese Annahmen sind genau wie die Sirenen aus der Mythologie ebenso gefährlich wie verführerisch. Sie ziehen uns in seichtes Gewässer und ertränken uns darin. Zur Verinnerlichung der Essenz des Essentialismus ersetzen wir diese drei falschen Annahmen durch drei Kernwahrheiten: 'Ich entscheide mich für', 'Nur wenige Dinge sind wirklich wesentlich' und 'Ich kann alles Mögliche, aber nicht alles tun'.“

Unterscheiden - die Bedeutungslosigkeit von praktisch allem

„Ein Nicht-Essentialist denkt, fast alles sei wesentlich. Ein Essentialist denkt, fast alles sei belanglos… Sobald wir das verstanden haben, fangen wir an, in unserer Umgebung nach den wenigen wesentlichen Dingen Ausschau zu halten und eifrig die vielen belanglosen Dinge zu eliminieren. Erst dann können wir zu den guten Gelegenheiten Nein und zu den wirklich großartigen Ja sagen.“

Respekt versus Beliebtheit

"Essentialisten akzeptieren, dass sie nicht immer bei allen beliebt sein können... Respektvoll, vernünftig und charmant Nein zu sagen, kann kurzfristig soziale Folgen haben. Aber es gehört zum Weg des Essentialisten zu realisieren, dass Respekt auf lange Sicht bei Weitem wertvoller ist als Beliebtheit.“

Grenzen setzen

"Wer immer es auch sein mag, der versucht, Ihre Zeit und Energie für eigene Zwecke anzuzapfen, die einzige Lösung ist das Errichten von Zäunen. Und zwar nicht in dem Moment, in dem die Bitte geäußert wird - Sie müssen Ihre Zäune weit im Voraus errichten und klar aufzeigen, welche Bereiche tabu sind, damit Sie Zeitverschwendern und 'Grenzenmissachtern' bereits beim Übertreten den Weg versperren.“

Wenn dir "Essentialismus" von Greg McKeown gefällt, werden dir auch "Konzentriert arbeiten / Deep Work" von Cal Newport, "Die Kunst des digitalen Lebens" von Rolf Dobelli und "Digitale Erschöpfung" von Markus Albers gefallen. Hier geht es zurück zur Übersicht der besten Wirtschaftsbücher.

DIE 99 BESTEN WIRTSCHAFTSBÜCHER

Ich bin Peter Kreuz: Herausgeber dieser Seite, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer von Rebels at Work. In meinen Büchern und Vorträgen zeige ich, wie Führungskräfte und ihre Teams erfolgreich durch ein Umfeld der Disruption, Digitalisierung und Komplexität navigieren können und sich fit für die Zukunft machen. Mein aktuelles Buch: Vergeude keine Krise!

Bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox