Schließ dich 6.300 Lesern an und bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox

BUCHEMPFEHLUNG
Karma – Wie du dein eigenes Schicksal gestalten kannst

Sadhguru, ist ein indischer Yogi, Bestsellerautor und begeisterter Motorradfahrer. Er gründete die Isha Foundation, eine gemeinnützige, spirituelle Organisation, die Yoga-Programme auf der ganzen Welt anbietet und an sozialen Initiativen und Umweltinitiativen beteiligt ist. Neben "Die Weisheit eines Yogi" stammt auch das Kochbuch "A Taste of Well-Being" von ihm

Karma - Schicksal beeinflussen

'Karma' von Sadhguru  – Zusammenfassung

Einen Moment lang habe ich gezögert: Kann ich das Buch eines Yogis bei den besten Wirtschaftsbüchern vorstellen?

Na klar kann ich das. Denn worum es in dem Buch geht, ist kein spirituelles Chichi, sondern etwas, worüber ich selbst seit über 20 Jahren in meinen Büchern schreibe und in meinen Vorträgen spreche: 

Such die Chance, nicht die Hindernisse! Gib mehr als du nimmst! Tu, was du liebst! Lass alles andere sein! Denn es ist dein Leben - lebe es nach deinen Regeln. Nur so kannst du einen Unterschied machen. Für dich und für andere.

Aber zurück zu "Karma" von Sadhguru: Es ist ein großartiges und tiefsinniges Buch, in das ich seit Wochen immer wieder reinlese und dabei enorme Kraft und Inspiration tanke. Durch seine Gedanken und Methoden erfahre ich tiefe Zufriedenheit und lerne souveräner und selbstbestimmter in einer herausfordernden Welt zu leben.
 

"Du hast jederzeit die Möglichkeit und die Fähigkeit, so zu sein, wie du willst. Das ist die Freiheit und der Fluch der Menschen. Die meisten leiden unter ihrer Freiheit" – Sadhguru

 

Inspirations-Nuggets aus "Karma" von Sadhguru


Was Karma ist - und was nicht

"Begehe nicht den Fehler, zu denken, Karma sei Fatalismus. Karma anzuerkennen bedeutet einzusehen, dass dein Leben zu hundert Prozent dein Werk ist. Wenn du das erkennst, wirst du dir dein Leben so einrichten, wie du es haben willst, anstatt mit dem Gefühl der Hilflosigkeit dazusitzen und die Gene deiner Eltern oder deine jetzigen Lebensumstände zu verfluchen. Dein Leben als deine eigene Schöpfung zu betrachten und nicht als ein zufälliges Geschehen – das ist die Grundlage des Verständnisses von Karma. Das bedeutet es, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, das sich ganz natürlich auf die Befreiung zubewegt."

Aus vollen Zügen zu leben

"Im Umfeld von Zivilisation und Etikette erleben gebildete Menschen heute oft keine ihrer Emotionen mehr vollständig. Sie können nicht aus vollem Herzen weinen. Sie können nicht aus vollem Halse lachen. Auf Dauer stellt sich Frustration und Freudlosigkeit ein ... Du wirst feststellen, dass einfachere Menschen, die sich erlauben, hemmungslos zu lachen und zu weinen, wenn sie den Impuls dazu verspüren, oft viel freier sind ... Aus vollen Zügen zu leben bedeutet nicht bloß, es sich gut gehen zu lassen. Es bedeutet, alles, was auf dich zukommt, voll und intensiv zu erfahren. Der Lebensprozess selbst ist die Auflösung von Karma."

Vom Sein zum Tun zum Handeln

"Die meisten Menschen tun, um zu sein. Sie handeln, weil sie sich unvollständig fühlen. Hinter ihrem Handeln steht der Wunsch, etwas zu erwerben, das ihnen fehlt, oder ihre Identität auf irgendeine Weise aufzuwerten. Dies ist der uralte Jäger und Sammler-Trieb, der in den Menschen noch immer lebendig ist. Es ist das Bedürfnis, zu handeln, um etwas anzuhäufen, was sie befriedigt – sei es körperlich, emotional oder intellektuell. Es ist ein Handeln, hinter dem der Wunsch nach Expansion steht, danach, mehr zu sein als das, was sie sind. Sie handeln, um zu haben; und sie haben, um zu sein. Das ist tragisch."

Pflicht, Arbeit und Herzblut

"Nichts ist so unerträglich wie jemand, der etwas für dich tut, weil er glaubt, es sei seine Pflicht. Was das Ganze so unannehmbar macht, ist das Aufopferungsvolle daran. Wenn du zu pflichtbewusst bist, stirbst du an dem, was du dir aufbürdest, und alle anderen sterben vor Langeweile! Bist du bei etwas mit Herzblut bei der Sache, dann tu es; wenn nicht, ist es besser, es einfach sein zu lassen. Etwas auf nachlässige oder selbstgerechte Weise zu tun, ist kein Beitrag zum Leben. Wenn deine Beschäftigung für dich eine solche Qual ist, dann wirst du auch für deine Umgebung zur Qual. Kannst du deiner Arbeit jedoch mit Freude nachgehen, dann solltest du das vierundzwanzig Stunden am Tag tun können. Kannst du das nicht, ist es besser, du lässt es bleiben. Der Planet ist voll von unglücklichen Menschen, die hart arbeiten und dabei nur noch mehr Elend produzieren, für sich selbst und alle um sich herum."

Wenn dir "Karma" von Sadhguru gefällt, werden dir auch "Think like a Monk" von Jay Shetty, "Essentialismus" von Greg McKeown und "Genug" von John Naish gefallen. Hier geht es zurück zur Übersicht der besten Wirtschaftsbücher und hier geht es zu den aktuellen Buchtipps.

DIE 99 BESTEN WIRTSCHAFTSBÜCHER

Ich bin Peter Kreuz: Herausgeber dieser Seite, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer von Rebels at Work. In meinen Büchern und Vorträgen zeige ich, wie Führungskräfte und ihre Teams erfolgreich durch ein Umfeld der Disruption, Digitalisierung und Komplexität navigieren können und sich fit für die Zukunft machen. Mein aktuelles Buch: Vergeude keine Krise!

Bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox