Schließ dich 6.300 Lesern an und bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox

BUCHEMPFEHLUNG
Think Again – Die Kraft des flexiblen Denkens

Adam Grant ist Professor für Organisationspsychologie an der Wharton Business School. Aber nicht nur das: er veröffentlicht auch den hörenswerten Podcast „Work Life“ und ist Autor mehrerer internationaler Bestseller. Darunter „Geben und Nehmen: Erfolgreich sein zum Vorteil aller“, „Option B: Wie wir durch Resilienz, Schicksalsschläge überwinden und Freude am Leben finden“ und „Nonkonformisten: Warum Originalität die Welt bewegt“

Think again Adam Grant Buchempfehlung Buchtipp

Think Again  - Zusammenfassung

In „Think Again – Die Kraft des flexiblen Denkens“ geht es um den Wert des Umdenkens und darum, geistige Flexibilität zu entwickeln.

Wie Adam Grant schreibt: „Intelligenz wird traditionell als die Fähigkeit zu denken und zu lernen betrachtet. Doch in einer turbulenten Welt könnten andere kognitive Fähigkeiten noch wichtiger sein: die Fähigkeit, umzudenken und umzulernen.“

Im ersten Teil des Buchs geht es darum, wie man seinen eigenen Geist öffnen bzw. offenhalten kann. Teil 2 gibt Impulse, wie man andere Menschen ermutigen kann, noch einmal innezuhalten und nachzudenken. Und im abschließenden Teil 3 beschreibt Grant wie wir Gemeinschaften für lebenslang Lernende schaffen können.

„Think again“ ist ein großartiges und auch wichtiges Buch, dessen Lektüre bei mir ein Dutzend Post-its und vermutlich einen kompletten Leuchtstift verbraucht hat.

Meiner Überzeugung nach ist "Think Again" eine wunderbare Lektüre für alle Leser mit einem Growth Mindset, die Lust darauf haben, Wissen und Meinungen loszulassen, die ihnen keine guten Dienste mehr leisten.
 

"Der Fortschritt ist ohne Änderung unmöglich, und wer sich selbst nicht ändern kann, kann nichts ändern" – George Bernard Shaw

 

Inspirations-Nuggets aus Think Again


Warum wir kognitive Geizhälse sind

"Wir ziehen oft die Bequemlichkeit, an alten Ansichten festzuhalten, der Schwierigkeit vor, uns mit neuen Sichtweisen auseinanderzusetzen.Doch unserem Widerstreben, Dinge neu zu durchdenken, liegen auch tiefere Kräfte zugrunde. Uns selbst zu hinterfragen macht die Welt unvorhersehbarer. Es verlangt von uns, zuzugeben, dass die Tatsachen sich geändert haben mögen, dass das, was einst richtig war, nun vielleicht falsch ist. Etwas zu überdenken, an das wir fest glauben, kann unsere Identität bedrohen und uns das Gefühl geben, als würden wir einen Teil unseres Selbst verlieren."

Der Umdenkzyklus

"Unsere Defizite zu erkennen öffnet dem Zweifel die Tür. Das Infrage stellen unserer derzeitigen Einsichten macht uns neugierig darauf, welche Informationen uns fehlen. Diese Suche führt uns zu neuen Entdeckungen, die wiederum dafür sorgen, dass wir demütig bleiben, indem sie untermauern wie viel wir noch zu lernen haben. Wenn Wissen Macht ist, dann ist das Wissen darum, was wir nicht wissen, Weisheit. Wissenschaftliches Denken zieht die Demut dem Stolz, den Zweifel der Gewissheit und die Neugier dem Sichverschließen vor."

Selbstsicherheit und Demut

"Wenn Erwachsene das Selbstbewusstsein haben, ihr Unwissen einzugestehen, achten sie genauer darauf, wie überzeugend Beweise sind, und verbringen mehr Zeit damit, Material zu lesen, das ihren Ansichten widerspricht. Studien zur Führungseffektivität in den Vereinigten Staaten und China haben gezeigt, dass die produktivsten und innovativsten Teams nicht von Personen geleitet werden, die selbstsicher oder demütig sind. Die effektivsten Teamleiter schneiden in beidem gut ab, Selbstsicherheit und Demut. Sie haben zwar Vertrauen in ihre Stärken, sind sich aber auch voll und ganz ihrer Schwächen bewusst. Sie wissen, dass sie ihre Grenzen erkennen und über sie hinausgehen müssen, wenn sie Großes leisten wollen."

Verträgliche Menschen

"Verträgliche Menschen stellen ein großartiges Unterstützungsnetzwerk dar: Sie ermutigen uns voller Begeisterung und feuern uns an. Wenn es ums Umdenken geht, brauchen wir jedoch eine andere Art von Netzwerk, eine Gruppe von Menschen, die uns unsere blinden Flecken aufzeigen und uns helfen, unsere Schwächen zu überwinden. Ihre Rolle ist es, Umdenkzyklen zu aktivieren, indem sie uns dazu drängen, unser Wissen anzuzweifeln sowie demütig in Bezug auf unsere Kompetenz und neugierig auf neue Perspektiven zu sein."

Wenn dir "Think Again – Die Kraft des flexiblen Denkens" gefällt, werden dir auch "Nonkonformisten" von Adam Grant, "Die neuen Mächte – New Power" von Jeremy Heimans und "21 Letters on Life and Its Challenges" von Charles Handy gefallen. Hier geht es zurück zur Übersicht der besten Wirtschaftsbücher und hier geht es zu den aktuellen Buchtipps.

DIE 99 BESTEN WIRTSCHAFTSBÜCHER

Ich bin Peter Kreuz: Herausgeber dieser Seite, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer von Rebels at Work. In meinen Büchern und Vorträgen zeige ich, wie Führungskräfte und ihre Teams erfolgreich durch ein Umfeld der Disruption, Digitalisierung und Komplexität navigieren können und sich fit für die Zukunft machen. Mein aktuelles Buch: Vergeude keine Krise!

Bekomm die neuesten Buchtipps in deine Inbox