Der Sinn des Unternehmens – Dominic Veken

4,8 Punkte


Buchbesprechung „Der Sinn des Unternehmens“

Der Sinn des Unternehmens: Wofür arbeiten wir eigentlich – Dominik Veken

Wer sind wir? Wofür stehen wir? Und wofür arbeiten wir eigentlich? – Unternehmensphilosoph Dominic Veken fordert Unternehmen auf, sich diese großen Sinnfragen zu stellen. Es geht ihm darum, Unternehmen zu ermutigen, neben ihrem Unternehmenszweck wieder ihren Unternehmenssinn freizulegen und ihn durch Partizipation lebendig zu halten.

Wird dem keinerlei Beachtung geschenkt, „verarmt die Atmosphäre, die Tage verlieren ihren Reichtum und die geistigen Wachstumsmöglichkeiten verlottern“, so Veken in „Der Sinn des Unternehmens“. Eine Überzeugung, die wir aus ganzem Herzen teilen.

Unser Tun braucht einen Sinn. Wenn man sich nicht als Teil von etwas Größerem begreift, hat kein Unternehmen eine Zukunft. Um sicherzustellen, dass der gemeinsame Spirit nicht nur philosophischer Anspruch ist, sondern gelebt und in der Unternehmenspraxis weiter nach vorn getragen wird, braucht es aus Vekens Sicht fünf Faktoren:

  1. Identifikation: Wie sehr fühlen sich Mitarbeiter als Teil von etwas Großem?
  2. Überzeugung: Wie sehr glauben sie an den Erfolg des Ganzen?
  3. Transparenz: Was ist der innere Kompass des Unternehmens?
  4. Partizipation: Wie und womit befeuert man im Unternehmen den eigenen Geist?
  5. Agilität: Wo befindet man sich auf diesem Weg und wie geht es weiter?

Diese fünf Faktoren beschreibt Veken detailliert und ergänzt sie mit Beispielen von Unternehmen wie Nudie, Tesla, Starbucks, Dedon, Spotify oder Bulthaupt.

„Der Sinn des Unternehmens“ von Dominic Veken ist ein sehr empfehlenswertes Buch, dem der Spagat zwischen philosophischem Tiefgang und praktischer Relevanz ausgesprochen gut gelingt.

Starke Zitate aus „Der Sinn des Unternehmens“

„Der gemeinsame Geist in einer Organisation gibt ihr ihre Seele. Wird der Geist nicht gepflegt…, dann wird die Organisation zu einer seelenlosen, zu einer Zweckgemeinschaft, in der der Sinn abhandenkommt, in der jeder seinen Stiefel herunterarbeitet mit dem einzigen Ziel der Geldvermehrung. Dabei verarmt die Atmosphäre, die Tage verlieren ihren Reichtum und die geistigen Wachstumsmöglichkeiten verlottern.“

„Angst ist eine riesige Barriere auf dem Weg zum Großen, sie bewirkt, dass man sich alle Optionen offenhält, dass man sich nicht festlegt, auf ein wirkliches Commitment verzichtet. Das Ergebnis ist leider oftmals entsprechend kleinmütig, kleingeistig und engstirnig.“

„Ein Zuviel an äußerem Druck führt zu Seelenlosigkeit bis hin zu Apathie.“

„Die Menschen flippern auf der Suche nach einem erfüllten Leben durch die Optionsflut und werden damit zum Spielball des Moments.“


Lesen Sie ‚Der Sinn des Unternehmens‘ von Dominik Veken

 

anjapeter"Sie nehmen als Managementvordenker in Deutschland eine Schlüsselrolle ein" schreibt der Focus über Anja Förster und Peter Kreuz. Die Vortragsredner und Bestsellerautoren reißen Denkmauern ein und öffnen den Horizont für eine neue Art zu leben und zu arbeiten. Ihre Bücher sind u.a. auf den Bestsellerlisten von Spiegel, Manager Magazin und Handelsblatt zu finden.