Top: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen – K. Anders Ericsson

3,9 Punkte


Top: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen – K. Anders Ericsson & Robert Pool

Psychologieprofessor K. Anders Ericsson, einer der weltweit führenden Lernforscher, hat zusammen mit dem Wirtschaftsredakteur Robert Pool dieses Buch geschrieben, in dem es um die richtige Art des Lernens geht. Damit wird Lernen zu einem Mittel, Fähigkeiten zu kreieren, statt Menschen dazu zu bringen, ihre angeborenen Talente optimal zu nutzen.

Die Aufsehen erregenden Forschungsergebnisse, die im Buch präsentiert werden, zeigen: Jeder kann Weltklasse sein, wenn er bereit ist, durch bewusstes Lernen die Grenzen seiner Fähigkeiten beharrlich auszuweiten.

Die Autoren räumen mit drei Mythen auf:

1) Dem Mythos, dass die eigenen Fähigkeiten durch genetisch vorgegebene Merkmale begrenzt werden.

2) Dem Mythos, dass man zwangsläufig besser wird, wenn man etwas nur lange genug macht.

3) Dem Mythos, dass man sich nur genügend anstrengen muss, um auf einem Gebiet besser zu werden.

Beim Erwerb von Fähigkeiten wie beispielsweise dem Kochen, Autofahren oder Tennisspielen, folgen die meisten Menschen einem typischen Muster: Sie beginnen mit einer ungefähren Vorstellung davon, was sie erreichen wollen und trainieren dann, bis sie ein annehmbares Niveau erreicht und bestimmte Automatismen entwickelt haben.

Das Problem: Sobald ein befriedigendes Leistungsniveau erreicht ist, machen wir keine Fortschritte mehr. Es wird zwar vermutet, dass jemand, der seit zwanzig Jahren Auto fährt, ein besserer Fahrer sei, als jemand, der seit fünf Jahren fährt. Und dass ein Arzt, der seit zwanzig Jahren praktiziert, ein besserer Arzt sei als einer, der seit fünf Jahren praktiziert. Tatsächlich aber zeigen die Forschungen, dass zusätzliche Jahre des Übens bei Menschen, die ein akzeptables Leistungsniveau einschließlich der begleitenden Automatismen erlangt haben, keine Verbesserungen bringen.

Einfach nur zu üben, hilft also nicht weiter. Sehr viel erfolgversprechender ist gezieltes Üben, das hilft, angeborene Talente optimal zu nutzen. Die nächste Stufe ist dann das von den Autoren im letzten Drittel von „Top: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen“ vorgestellte „bewusste Übens“, durch das man tatsächlich vollkommen neue Potenziale entwickeln kann.

Die Inhalte des Buchs sind hochinteressant und hilfreich für jeden, der sich weiterentwickeln möchte. Was dem Buch allerdings weniger gut tut, ist die langatmige Darstellungsweise. Jeder Aspekt wird ausgewälzt und in epischer Breite erzählt. Trotzdem wäre es ein Fehler, „Top: Die neue Wissenschaft vom bewussten Lernen“ deswegen nicht zu lesen.


Lesen Sie ‚Top‘ von K. Anders Ericsson

Unser Hörbuch-Bestseller MACHT, WAS IHR LIEBT jetzt kostenlos für Sie: Pralle 5 Stunden Hörvergnügen - plus unseren wöchentlichen Backstage Report, Deutschlands inspirierendsten Newsletter mit >30.000 Lesern

Über Förster & Kreuz

anjapeter„Sie nehmen als Managementvordenker in Deutschland eine Schlüsselrolle ein“ schreibt der Focus über Anja Förster und Peter Kreuz. Die Vortragsredner und Bestsellerautoren reißen Denkmauern ein und öffnen den Horizont für eine neue Art zu leben und zu arbeiten. Ihre Bücher sind u.a. auf den Bestsellerlisten von Spiegel, Manager Magazin und Handelsblatt zu finden.